Ablauf

Das Erstgespräch

In einem Erstgespräch lernen wir uns kennen und finden heraus, ob eine Zusammenarbeit für beide Seiten möglich erscheint. Gerade bei einer Psychotherapie ist die vertrauens- und respektvolle therapeutische Beziehung der wichtigste Wirkfaktor. Ich verschaffe mir einen Überblick über Ihr Anliegen und nehme eine erste diagnostische Einordnung vor. Wir klären Rahmenbedingungen, ich nehme, falls gewünscht, eine Einordnung Ihrer grundlegenden Persönlichkeitsstruktur mit Hilfe des Human Design Systems vor und wir schließen im Falle einer positiven Begegnungserfahrung einen Therapievertrag mit einander ab. Weitere Sitzungen finden in der Regel in einem Abstand von 2 bis 3 Wochen statt. Diese können wir persönlich vereinbaren oder Sie tragen sich in meinen Online-Kalender ein.

Genereller Ablauf der Therapie

Ich verfüge über ein weites Spektrum an therapeutischen Strategien und Behandlungsverfahren, die ich sehr individuell auf den Klienten und seinen Entwicklungsstand anwende. Dennoch gibt es einen "roten Faden", der sich soweit möglich durch alle meine Therapien zieht, weil er sich als ausserordentlich wirksam erwiesen hat. Er beruht auf meinem sich über die Jahre entwickelt habenden tiefen Verständnis von Heilung. Meiner Auffassung nach ist Heilung die Kommunikation zwischen dem geordneten, synchronisierten, gesunden Zustand, den man auch als universelle Ordnung bezeichnen könnte, der bei allen Verfahren auf gewisse Weise durch den Behandler "vertreten" oder in Grenzen gekannt wird, und dem ebenfalls mit Hilfe des Behandlers bewusst gemachten abweichenden Zustand (z.B. eine Verkrümmung der Wirbelsäule, ein unzureichender Insulinspiegel, einer Situation nicht entsprechende Gefühle, dysfunktionale Überzeugungen oder dissoziierte Körperbereiche). In allen Therapie-verfahren wird versucht, soweit dies möglich ist, die gesunde Ordnung wieder herzustellen. Inzwischen gibt es darüber hinaus umfangreiche Forschung zur Epigenetik und dem Einfluss traumatischer Erfahrungen auf die Entwicklung von Erkrankungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Epigenetik#Epigenetische_Ver.C3.A4nderungen_im_Lebenslauf

 

Mein Herangehen an Heilung ist, es Ihrem körperlich-emotional-rational-energetischen System möglich zu machen, auf verschiedenen Ebenen seine eigentliche Ordnung zu erkennen und gleichzeitig "aus der Ordnung gefallene" Reaktionsmuster aufzuspüren. Indem wir gemeinsam diese beiden Aspekte in Kommunikation bringen, wird die innere Ordnung schrittweise wieder hergestellt, denn wie die Pflanzen immer zum Licht wachsen, gibt es auch in uns Selbstheilungskräfte und die Kraft, der natürlichen Ordnung zu folgen, wenn der Raum dafür zur Verfügung gestellt wird. 

Die wichtigsten etablierten Techniken, die ich in meiner Arbeit einsetze, sind:

  • Verhaltenstherapie
  • Achtsamkeit und Präsens
  • Focusing
  • Traumatherapie
  • systemischer Ansatz

Unter Verfahren finden Sie detaillierte Beschreibungen zu diesen von mir genutzten therapeutischen Techniken.

Kosten

Leider herrschen in der Schweiz aktuell noch die gleichen Bedingungen, die es vor Inkrafttreten des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) im Jahr 1998 auch in Deutschland gab. Psychotherapeuten sind nur dann an der Grundversorgung beteiligt und Patienten können eine Psychotherapie über die Krankenkassen abrechnen, wenn sie von einem Arzt oder Psychiater angestellt werden und auf Delegationsbasis arbeiten. Das bedeutet, dass der delegierende Arzt die Verantwortung über den Verlauf der Psychotherapie trägt und den Krankenkassen gegenüber abrechnet. Der Psychotherapeut erhält lediglich einen Teil des erwirtschafteten Honorars in Form eines vereinbarten Gehaltes vom verantwortlichen Arzt. Diese Form der Berufsausübung ist mir aufgrund meines notwendigen regelmässigen Aufenthaltes in Deutschland nicht möglich. Ich möchte  diese Form der Beschränkung hoch qualifizierter Fachkräfte auch nicht unterstützen. Es gibt seit Jahren politische Bemühungen der Berufsverbände, diese Situation zu verändern. Aktuell ist es aber noch nicht so weit. Im folgenden Artikel der Neuen Zürcher Zeitung vom 05.06.2015 können Sie mehr darüber lesen:

www.nzz.ch/schweiz/psychotherapeuten-wollen-nicht-mehr-nur-handlanger-sein-1.18555897

 

Deshalb müssen Sie bei mir als selbständig arbeitender Psychotherapeutin die Sitzungen selbst bezahlen. Sollten Sie eine Zusatzversicherung für psychotherapeutische Leistungen abgeschlossen haben, können Sie eventuell die Erstattung eines Teils der Kosten bei Ihrer Versicherung beantragen, da ich auf der Liste der Zusatzversicherer von santésuisse stehe. Bitte erkundigen Sie sich vor Aufnahme der Psychotherapie selbständig darüber bei Ihrer Krankenversicherung.

 

Eine Einzelsitzung dauert 50 bis 60 Minuten und kostet 120 bis 160 CHF, je nach Ihrer finanziellen Situation sowie Ihrer Selbsteinschätzung. In seltenen Härtefällen ist auch ein anderer Preis verhandelbar. Das Erstgespräch biete ich zu einem reduzierten Kennenlern-Preis von 90 CHF an. Sollten wir am Ende dieses ersten Treffens beidseitig eine weitere Zusammenarbeit wünschen, vereinbaren wir den genauen Sitzungspreis und unterzeichnen einen Therapievertrag über diese Leistung. Die Sitzungen können in bar oder auf Rechnung mit Überweisung auf mein Schweizer Konto bezahlt werden.